Schleifstein kaufen

Schleifstein kaufen zum SchleifenWollen Sie Ihr Damastmesser ordentlich schärfen, müssen Sie sich wohl oder übel einen Schleifstein kaufen. Soweit, so gut.

Bereits hier habe ich erklärt, wie Sie Damastmesser schleifen. In diesem Beitrag habe ich unter anderem zusammen gefasst, welche Steine es gibt. und was Sie ansonsten noch zu diesem Thema wissen sollten.

Allgemeines

Wenn Sie sich dazu entscheiden, einen Schleifstein für scharfe Messer bzw. Damastmesser zu kaufen, behalten Sie im Hinterkopf, dass für diese Messerarten nur ein japanischer Wasserstein in Frage kommt. Diese Steine sind sehr praktisch und halten auch ziemlich lange. Das Schleifmittel ist Wasser und daher müssen die Steine vor der Nutzung auch eingewässert werden.

Welche Schleifsteine gibt es?

Hauptsächlich werden die Steine nach Material (mehr dazu hier: Schleifstein aus Korund) und nach der Körnung unterschieden. Gängige Körnungen sind:

Körnung 240/800

Mit so einem Schleifstein kaufen Sie ein Produkt, mit welchen Sie Damastmesser erst grob und dann feiner schleifen können. Es gibt nach oben hin sicherlich noch viel feinere Körnungen (1000, 3000, etc.), jedoch reichen diese Schleifkörnungen aus meiner Sicht in der Regel aus, um abgestumpfte Messer auszubessern bzw. nachzuschleifen. In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über Schleifsteine mit einer Körnung von 240 / 800.

Körnung 400/1000

Mit einem Schleifstein dieser Körnung können Sie zwar immer noch keinen  Feinstschliff vornehmen aber Sie nähern sich diesem langsam an. Ähnlich, wie ein 240/800 ist diese Körnung dazu da, Scharten und Kanten heraus zu schleifen (400) und dann einen feineren Nachschliff durchzuführen (1000). Mehr hierüber erfahren Sie beim Detailartikel zu Schleifsteinen der Körnung 400/1000.

Körnung 1000/3000

Mit einem Schleifstein dieser Körnung können Sie bereits eine sehr feinen Schliff und einen absoluten Feinstschliff durchführen. Sie erhöhen mit so einem Abschlussschliff die Schärfe Ihres Damastmesser signifikant. Natürlich gehört auch etwas Fingerspitzengefühl dazu. Mehr über diese Kombisteine erfahren Sie in dem Bericht zu Schleifsteinen der Körnung 1000/3000.

Körnung 3000/8000

Nicht sehr weit verbreitet und schon etwas teurer sind diese Kombisteine mit einer extrem feinen Körnung von 3000 und 8000. Meines Erachtens benötigen Sie solche Korngrößen im normalen Hausgebrauch nicht mehr aber wenn Sie ein echter Schleifprofi sind und extrem scharfe Messer möchten, kommen diese natürlich auch für Sie in Frage.

Vergleichstabelle aller Schleifsteine

Weitere Wissenswerte Artikel finden Sie auch hier:

Tipps zur Verwendung

  • Verwenden Sie nicht nur in der Mitte des Wetzsteins sondern die gesamte Oberfläche, um seine Beschaffenheit zu erhalten.
  • Verwenden Sie Wetzstein nicht für Schärfen den gezackten Klingen oder des Keramikmesser.
  • Wetzen Sie Ihre Messer außerhalb der Reichweite von Kindern, um alle möglichen Unfälle zu vermeiden.

Kurze Anleitung zum richtigen Schleifen

  1. Nach dem Schleifstein kaufen und vor der ersten Verwendung tauchen Sie diesen für rund fünf Minuten in Wasser, dann legen ihn dann auf eine stabile Oberfläche
  2. Zuerst verwenden Sie die Fläche für den Grobschliff im 10° bis 30° – Winkel. Schieben Sie das Messer mit ein wenig Kraft, und dann ziehen Sie es sanft zurück. Dieser Vorgang dauert ca. 15 Minuten.
  3. Dann verwenden Sie die Fläche für den Feinschliff. Dieser Vorgang dauert ca. 10 Minuten.
  4. Nach dem Schärfen wischen Sie den Schleifstein mit einem feuchten Tuch oder mit Wasser abspülen und legen ihn in die Luft, um ihn zu trocknen.
  5. Verwenden Sie eine weiche Bürste, um den Stein zu reinigen, dann geben Sie ihn an einen gut belüfteten Ort.

Einen großen Vorteil haben Sie, wenn Sie sich einen Kombi Schleifstein zulegen.

Aktuelle Schleifsteine im Angebot

Von welchen Faktoren hängt die Schärfe ab?

Natürlich wird die Klinge umso schärfer, je besser Sie das Schleifen beherrschen und je richtiger Sie die korrekte Schleifstein Körnung wählen. Grundsätzlich habe ich hier entscheidende Faktoren für Sie aufgelistet:

  • Stahlgüte sowie Härte und Struktur
  • Erhalt der Klingengeometrie, je nach Messerart (Santoku, Fleischmesser, Filetiermesser, etc.) und Schliffart (einseitig oder beidseitig)
  • Korrekter Schleifwinkel bzw. Abziehwinkel
  • Richtiger Schleifstein bzw. passende Körnung
  • Übung und das Wissen, wie man schleift

Tipp: Sie erhalten jedenfalls ein schlechtes Ergebnis, wenn Sie den falschen Schleifstein für Ihr Damastmesser gewählt haben und auch, wenn Sie das falsche Material wählen. Damastmesser sollten immer mit japanischen Wassersteinen und das im nassen Zustand geschliffen werden. Wetzstahl ist meines Erachtens KEIN geeignetes Mittel, um Damastmesser zu schleifen!

Umrechnungstabelle FEPA Norm < > JIS- Norm

FEPA F NormMicron
[µm]
=Micron
[µm]
JIS R6001
------80J 240
F 18068<=>68J 280
F 22058<=>57J 320
F 23053 ± 3<=>52J 340
------48J 360
F 24044.5 ± 2<=>44J 380
------40J 400
F 28036.5 ± 1.5------
------34J 500
F 32029.2 ± 1.5<=>29J 600
F 36022.8 ± 1.5<=>24J 700
------20J 800
F 40017.3 ± 1<=>16J 1000
F 50012.8 ± 1<=>13J 1200
F 6009.3 ± 1<=>10J 1500
------8J 2000
F 8006.5 ± 1------
F 1.0004.5 ± 0.8<=>5J 3000
F 1.2003.0 ± 0.5<=>3J 4000
F 1.5002.0 ± 0.4<=>2J 6000
F 2.0001.2 ± 0.3<=>1,2J 8000