Kochling Damastmesser im Test: Produktbericht & Kaufberatung

Kochling Damastmesser Test
Kochling Damastmesser Test

Auch das Kochling Damastmesser habe ich einem Test unterzogen. Lesen Sie hier alles darüber.

Das Kochling Damast Messer liegt preislich im Mittelfeld und wird bei Amazon ziemlich gut rezensiert. Was auf den ersten Blick wenig verwunderlich scheint, denn es hat eine sehr schöne Optik zu bieten. Ob es in Sachen Handling, Klingenschärfe und Funktionalität mit anderen Modellen mithalten kann, habe ich mir hier näher angesehen:

Lieferumfang

Geliefert wird das Messer in einer praktischen Kunststoffhülle mit Hartschaumeinlage. Diese Hülle hat am vorderen Rand eine Magnetleiste, sodass sie sich einfach wieder verschließen lässt. Das Messer liegt sicher in dieser Hülle und wird dadurch vor mechanischen Beschädigungen geschützt. Zur späteren Aufbewahrung aber sicherlich zweckdienlich.

Verarbeitung

Die Verarbeitung mit Damaststahl mit einem Kern sowie weiteren 66 Lagen (insgesamt 67-lagig) ist üblich bei guten Santokus und ebenfalls optisch ansprechend ist die Ätzung der Damastschichten, die beim Herstellungsverfahren entsteht. Die Messerhärte liegt bei etwa 60 HRC (Härte nach Rockwell), was auch anderen Messern vergleichbarer Kategorien entspricht.

Obwohl mir normalerweise Echtholzgriff aus optischen und qualitativen Gründen besser gefallen, muss ich zugeben, der Griff des Kochling Damast Messer macht ebenfalls einiges her. Er wird aus Micarta gefertigt und wird mit Verzierungen aus Edelstahl ergänzt. Bei Micarta handelt es sich um ein Produkt im Kunststoffverbund, welches speziell für Messergriffe entwickelt wurde.

Der Übergang zwischen Schneide und Griff wurde für meine Begriffe sauber gelöst und kann sich sehen lassen. Allerdings hat der Griff leider leichte optisch Mängel, wie Sie auf dem folgenden Bild erkennen können.

Kochling Damastmesser Griff

Der Griff ist grundsätzlich sehr schön, hat aber leider optisch leichte Mängel.

Funktionalität, Handling und Einsatzbereich

Kurz ein Wort zum Hersteller dieses Messers: Kochling ist ein gestandenes Unternehmen, das wie Zwilling oder WMF Santokumesser und Damastmesser produziert und daher ebenfalls ein Spezialist am Sektor der japanischen Kochmesser ist. Also, auch wenn Ihnen der Firmenname auf Anhieb nicht so viel sagt, können Sie meines Erachtens darauf vertrauen, dass die Produkte qualitativ gut sind.

Das Kochling Damast Messer verfügt über gute Härte- und Stabilitätseigenschaften. Es ist gut ausbalanciert und liegt angenehm in der Hand. Durch die vorher erwähnten Schichten kommt dazu noch eine Portion Flexibilität bis in die Messerspitze.

Kochling Damastmesser Länge

Das Damastmesser ist etwa 30 cm lang – durchaus üblich.

Mit etwa 218 Gramm Gewicht ist dieses Damastmesser noch dazu nicht besonders schwer. Die Klingenlänge des Kochling Damastmesser* beträgt rund 18 cm bei einer Gesamtlänge (Klinge plus Griff) von etwa 30 cm. Dies sind für solche Messer übliche Werte.

Das Messer ist beidseitig geschliffen und so für Rechts- und Linkshänder beider Maßen gut geeignet.
Punkto Funktionalität und Handling erhalten Sie mit diesem Damast Messer also ein gutes Produkt mit einem ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

Damamstmesser Kochling Gewicht

Das Damastmesser von Kochling wiegt rund 218 Gramm.

Messerschärfe und Klinge

Durch die verhältnismäßig hohe Härte (rund 60 HRC) ist auch die Klinge beim Kauf sehr scharf und hält diese Schärfe auch prinzipiell länger, als dies bei billigeren Modellen der Fall ist.

Die hohe Schnitthaltigkeit macht sich auch beim Schneiden von Fisch, Fleisch und Gemüse bemerkbar. Ohne lästige Faserrisse und Zerquetschungen werden Lebensmittel sauber durchtrennt. Diese Qualität kann sich sehen lassen!

Die Klinge des Kochling Damastmesser ist extrem scharf und für Links- und Rechtshänder geeignet.

Pflege und Wartung

Das Kochling Damastmesser* ist aus Damaszener Stahl gefertigt und sollte daher meines Erachtens keinesfalls in die Spülmaschine. Ich empfehle es einfach mit der Hand nach Benutzung abzuwaschen und trocken zu wischen.

Auch wenn es anfänglich scharf ist und diese Schärfe auch lange anhält, ist das Messer irgendwann einmal zu schärfen. Dazu empfehle ich standardmäßig einen Wasserschleifstein mit Körnung 1000 (nach japansicher Norm) in peto zu haben.

Zur Santokumesser Vergleichstabelle

Zusammenfassung der Eigenschaften

  • Anfänglich sehr scharf
  • gutes P/L- Verhältnis
  • Griff aus Micarta speziell für Messer
  • Damaststahl (hohe Robustheit)
  • Kein Echtholzgriff
  • Pflege etwas aufwändiger als bei herkömmlichen Messern
  • Keine Spülmaschinen-Eignung

Auch den Tomatentest hat das Messer mit Bravour bestanden – nichts Anderes habe ich mir eigentlich erwartet.

Fazit zum Kochling Damastmesser Test

Mit diesem Santoku-Damastmesser aus dem Haus Kochling* bekommen Sie ein aus meiner Sicht sehr gutes Produkt, was anderen Modellen um nichts nachsteht. Auch wenn der Griff nicht aus Echtholz ist, schaut er doch elegant und edel aus, was nicht alle Messergriffe von sich behaupten können. Mein Testobjekt hatte allerdings leichte Mängel am Griff.

Die Schnitthaltigkeit ist aber exzellent. Dieses Messer ist zwar derzeit etwas teurer als beispielsweise das Wakoli Edib oder das Gräwe Damaszener aber Sie machen punkte Klingenschärfe, Handling und Funktionalität nichts verkehrt.

13%
Kochling Damast Messer - 66 Lagen damaszener...*
  • extrem scharf und rostfrei, 180mm Klingenlänge
  • 66 Lagen japanischer 440C Damast Stahl
  • Japanischer VG-10 Stahl als Kernschicht für überragende Schärfe

Letzte Aktualisierung am 16.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API