Wüsthof Ikon Santoku Messer

Wüsthof Ikon Santoku

Wüsthof Ikon Santoku
8.58333333333

Verarbeitung

9/10

    Schärfe

    9/10

      Griff

      9/10

        Optik

        8/10

          Amazon Kunden

          10/10

            Preis-Leistung

            8/10

              Eigenschaften

              • Sehr scharf
              • Echtholzgriff aus Grenadill
              • Härte: 58 HRC
              • Kullenschliff
              • nicht geschirrspültauglich
              • nicht gut ausbalanciert

              Das Wüsthof Ikon Santoku Messer ist derzeit bei Amazon in einer gehobenen Preisklasse zu finden und bietet laut Hersteller viele positive Eigenschaften auf. Ob dem tatsächlich so ist, habe ich mir näher angesehen und das Messer einer umfangreichen Bewertung unterzogen:

              Lieferumfang

              Geliefert wird das Wüsthof Ikon Santoku, wie andere Messer auch, in einer dem Messer angepassten Verpackung, die über eine Hartschaumeinlage verfügt. Das Messer liegt in dieser eingebettet und wird so gegen mechanische Beschädigungen aller Art aus meiner Sicht ausreichend geschützt.

              Eine ideale Geschenkverpackung (andere Messer haben eine kleine Schachtel aus schönem Holz dabei) ist es aber nicht.

              Verarbeitung

              Die Länge der Klinge beträgt etwa 17 cm, was ein Standard-Wert für Santokumesser ist. Die Gesamtlänge beträgt rund 30 cm, was ebenfalls üblich ist. Eine Besonderheit ist allerdings der Kullenschliff, der die Reibungswiderstände beim Schneiden verringert und so dafür sorgt, dass das Geschnittene nicht unbedingt an der Klinge haften bleibt.

              Der Griff ist aus Holz gefertigt, nämlich aus dem sogenannten Grenadill. Dies ist ein relativ dunkles, aus Afrika stammendes Holz, welches eine besonders hohe Dichte aufweist (wird öfters auch für Musikinstrumente verwendet). Der Vorteil besteht darin, dass weniger Feuchtigkeit in das Griffinnere einziehen kann, was sich positiv auf die Hygiene und die Langlebigkeit des Messers auswirkt.

              Zum Unterschied von vielen anderen Santokumessern, die ich hier vorgestellt habe, weist das Wüsthof Ikon Santoku Messer keine Damaststahlmusterung auf, da es kein Damaststahl ist. Es besteht nämlich aus geschmiedetem, rostfreiem Edelstahl in einer Chrom-Molybdän-Vanadium-Verbindung.

              Funktionalität | Handling | Einsatzbereich

              Der Kullenschliff dieses Santokus wirkt sich beim Arbeiten sicherlich positiv aus und erleichtert das Schneiden, da man sich nicht darum kümmern muss, anhaftende Lebensmittel abzulösen.

              Die Härte der Klinge ist ausreichend gut (58 HRC* – Härte nach Rockwell) und einen speziellen Komfort bietet sicherlich der Echtholzgriff.

              Allerdings ist auffallend, dass das Wüsthof Ikon Santoku Messer nicht ganz sauber ausbalanciert ist. Der Schwerpunkt liegt relativ weit hinten am Griff, was das lange Arbeiten möglicherweise etwas mühsam gestalten lässt. Vor allem beim Wiegeschnitt kann es sein, dass die fehlende Balance mit den Fingern ausgeglichen werden muss.

              Diese Ungleichheit in der Balance wird meines Erachtens durch das relativ dichte Grenadillholz hervorgerufen, das schwerer ist, als andere Holzsorten. Positiv wiederum scheint mir das Wüsthof Ikon nur rund 186 Gramm leichte ist.
              Durch den beidseitigen Schliff ist das Messer außerdem für Links- und Rechtshänder geeignet.

              Messerschärfe | Klinge

              Wüsthof Ikon Santoku

              Wüsthof Ikon Santoku bei Amazon ansehen*

              Obwohl es sich nicht um ein klassisches Damastmesser handelt, ist doch die Schärfe der Klinge hervorragend. Das Messer durchtrennt mühelos alle Lebensmittel, für die es gemacht ist (also nichts Gefrorenes, etc.) und bleibt dabei auch über einen längeren Zeitraum scharf.

              Auch die Langlebigkeit der Klinge und die Schnitthaltigkeit sind im Großen und Ganzen in Ordnung, wobei ich ehrlich gesagt, eher zu einem Damastmesser tendieren würde.

              Pflege | Wartung

              Obwohl es sich um rostfreien Edelstahl und nicht um Damaszener Stahl handelt, kann ich nicht empfehlen, das Messer in der Spülmaschine zu behandeln. Zu groß ist meines Erachtens die Gefahr, dass die Klinge mechanisch oder chemisch beschädigt wird.

              Zur Pflege empfehle ich, wie bei Damastmessern auch, einen japansichen Wasserschleifstein zu kaufen. Dieser scheint mir besser geeignet zu sein, als Wetzstahl oder ähnliches. Betreffend der verschiedenen Körnungen habe ich hier bereits einmal einen Artikel verfasst: Den richtigen Schleifstein für Damastmesser finden

              Zusammenfassung der Eigenschaften

              • Anfangs sehr scharf
              • Echtholzgriff
              • Kullenschliff
              • Relativ hoher Preis
              • Kein Damaststahl
              • Nicht wirklich gut ausbalanciert
              • Keine Spülmaschinentaucglichkeit

              Fazit zum Wüsthof Ikon Santoku Messer

              Es handelt sich optisch um ein schönes Messer, obwohl mir solche aus Damaststahl besser gefallen. Positiv sind der Kullenschliff und das relativ geringe Gewicht sowie der Echtholzgriff aus Grenadill-Holz. Negativ fallen der unausgewogene Schwerpunkt und das Fehlen des Damaststahls auf.

              Sie würden beim Kauf sicher nichts verkehrt machen aber ist kann Ihnen auch empfehlen, noch etwas weiter zu suchen. Es ist immerhin nicht gerade eines der billigen Santokumesser am Markt. Das Kai Shun Tim Mälzer Edition kostet beispielsweise derzeit etwas mehr, kann meines Erachtens aber auch mehr. Etwas billiger und auch sehr gut fahren Sie mit dem Gräwe Damaszener Santokumesser.

              28%
              Wüsthof 4976 Ikon Santoku-Messer 17cm*
              • aus Edelstahl
              • Farbe: schwarz
              • Produktabmessungen: 27.9 x 7.6 x 2.5 cm

              Letzte Aktualisierung am 25.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


              * Rockwell ist eine international gebräuchliche Maßeinheit für die Härte technischer Werkstoffe. Das Kürzel besteht aus HR (Hardness Rockwell, Härte nach Rockwell) als Kennzeichnung des Prüfverfahrens gefolgt von einem weiteren Buchstaben, der die Skala und damit die Prüfkräfte und -körper angibt. Grundlage des Prüfverfahrens ist die Eindringtiefe eines Prüfkörpers in den Werkstoff. Somit ergeben sich bei weicheren Werkstoffen steigende Eindringtiefen, die dickere Prüflinge erfordern. Um dem entgegenzukommen, sind nach EN ISO 6508-1 elf Skalen mit unterschiedlichen Prüfkräften und -körpern genormt. Diese Skalen tragen die Buchstaben A–H, K, N und T. Die genormte Darstellung besteht aus dem Härtewert, dem Prüfverfahren und der Skale, beispielsweise 65 HRC oder 90 HRH. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Rockwell_(Einheit)

              Schreiben Sie einen Kommentar

              Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.